Der Bismarckturm steht auf dem Kahlenberg mit Blick über die Ruhr.
Gewidmet ist er der Erinnerung an den Reichskanzler Otto von Bismarck, der für die Reichsgründung 1871 verehrt wurde.

Wie andere Städte sollte auch Mülheim eine Bismarcksäule bekommen, doch die gesammelten Gelder reichten nicht. Erst der Mülheimer Augenarzt Johann Hermann Leonhard und seine Frau Margarete Stinnes stellten die benötigten Mittel aus der von ihnen gegründeten Leonhard-Stinnes-Stiftung zur Verfügung. Entworfen wurde der Aussichtsturm von dem Mülheimer Baudezernenten Carl Linnemann.

Begonnen wurde der Bau 1908; am 1.4.1909, dem Geburtstag Bismarcks, fand die Einweihung statt.

Im Untergeschoss des Bismarckturmes hat der Mülheimer Bildhauer Jochen Leyendecker sein Atelier eingerichtet. Wechselnde Ausstellungen machen den Bismarckturm zu einem Kulturort mit besonderem Ambiente. (Baumaterial Ruhrsandstein, außer bei den Tür- und Fenster-umrahmungen, Eckquadern und dem Gesims)

Panoramabild vom Bismarckturm ( Foto: Helmut Pieper )